csu bayern

logo daniela ludwig

Aktuelles von Daniela Ludwig

Nachwuchspolitikerin aus Neubeuern simuliert bei „Jugend und Parlament“ die Gesetzgebung im Deutschen Bundestag

Berlin – Vom 1. bis 4. Juni fand auch in diesem Jahr im Deutschen Bundestag wieder die alljährliche Veranstaltung „Jugend und Parlament“ statt. Rund 300 Jugendliche aus dem gesamten Bundesgebiet im Alter von 17 bis 20 Jahren wurden zunächst von den Mitgliedern des Bundestages nominiert und stellten in dem viertägigen Planspiel die parlamentarischen Verfahren in realistischen Sitzungen und Debatten nach. Dabei übernahmen die Teilnehmer die Rollen von Abgeordneten, debattierten in Plenarsitzungen und stimmten zu drei Gesetzentwürfen ab.


Digitalministerin Judith Gerlach bei der Ladies Lounge der Frauen-Union

Rosenheim – Sie ist erst ein halbes Jahr im Amt, hat die Ärmel hochgekrempelt und will Deutschland beim Thema Digitalisierung aus dem Dornröschenschlaf holen: Die bayerische Digitalministerin Judith Gerlach hielt bei der Ladies Lounge der Frauen-Union in Rosenheim ein leidenschaftliches Plädoyer für mehr Mut zum Digitalen. „Uns geht es wirtschaftlich gut, aber wir leben noch zu sehr im alten System“, sagte Gerlach im vollbesetzten Saal im Happinger Hof. „Die Digitalisierung betrifft alle Lebensbereiche. Wir müssen hier mehr Mut haben und Hemmschwellen und Ängste abbauen.“ Deutschland habe in der Medizintechnik und in der Verkehrspolitik herausragende Forschungsprojekte, sagte die Stellvertretende Landesvorsitzende der Frauen-Union und Rosenheimer CSU-Bundestagsabgeordnete Daniela Ludwig. „Der Bund investiert alleine 3 Milliarden Euro in Projekte der Künstlichen Intelligenz. Doch das alles hilft nichts ohne einen flächendeckenden Breitbandausbau. Bei diesen Themen müssen wir besser und schneller werden.“


MdB Daniela Ludwig im Gespräch mit Imkern aus der Region

Großkarolinenfeld, Lkrs. Rosenheim – Wer Imker werden will, hat es in Deutschland leicht: Er bestellt sich einfach im Internet ein Bienenvolk und das Zubehör, und es kann losgehen. Schulungen sind nicht vorgeschrieben. Ein Umstand, den die Rosenheimer CSU-Bundestagsabgeordnete Daniela Ludwig gemeinsam mit den Imkern aus der Region ändern will. „Unser großes Ziel ist es, dass eine Ausbildung zur Pflicht wird“, sagte die Kreisvorsitzende des Imkereivereins Rosenheim und Umgebung e.V. Angela Sollinger bei einer Gesprächsrunde der Imker mit der heimischen Wahlkreisabgeordneten am Lehrbienenstand in Großkarolinenfeld. „Es sollte ähnlich wie bei Jägern und Fischern eine Prüfung zur Vorschrift werden.“ Daniela Ludwig stimmte dieser Forderung uneingeschränkt zu. „In Stadt und Landkreis Rosenheim gibt es rund 1.500 Imker Sie tragen eine große Verantwortung für die Pflege und den Erhalt der Bienen und damit auch für den Artenschutz. Die geltende Rechtslage wird dieser Verantwortung nicht gerecht. Imkerei ist mehr als nur ein Hobby.“


Rosenheim – Die Frauen-Union Rosenheim Stadt und Land lädt zu ihrer beliebten Ladies Lounge „Starke Frauen für Bayern“ mit der Bayerischen Staatsministerin Judith Gerlach am Samstag, 25. Mai im Landgasthof Happinger Hof ein. Die gelernte Juristin leitet das neu gegründete Ministerium für Digitales seit November 2018. Sie will Bayern nach eigenen Angaben zum „Digitalen Chancenland“ machen und unter anderem Behördengänge für Bürger durch Digitalisierung erleichtern. Aktuell startet sie das neue Förderprogramm „Bayerns Frauen in Digitalberufen“. Ziel ist es, jährlich 50 jungen Frauen im Alter von 18 bis 30 Jahren konkrete Einblicke in die Praxis zu gewähren, fachlichen Austausch zu fördern, ein aktives Netzwerk aufzubauen und sie bei ihrer beruflichen Orientierung zu begleiten. Die Rosenheimer CSU-Bundestagsabgeordnete und Stellvertretende Landesvorsitzende der Frauen-Union Daniela Ludwig wird ein Grußwort halten. Die Gäste haben ausreichend Zeit für gute Gespräche in lockerer Atmosphäre bei Kaffee und Prosecco. Die Ladies Lounge im Landgasthof Happinger Hof beginnt am Samstag, 25. Mai um 10:00 Uhr. Das Frühstück kostet 12 Euro pro Person. Eine Anmeldung ist wünschenswert und telefonisch unter der Nummer 08031/900310 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich.


32 Blockabfertigungen in diesem Jahr mit kilometerlangen Staus auf den Autobahnen in der Region – die Arbeitsbelastung an diesen Tagen ist für die Verkehrspolizeiinspektion Raubling kaum mehr zu bewältigen.

MdB Daniela Ludwig hat Einsatzleiter Andreas Schober von der VPI Raubling einen Vormittag lang begleitet und sich selbst ein Bild von den umfangreichen Einsätzen gemacht. Den Einsatz und die Bilanz sehen Sie im Film.


MdB Ludwig: Diese unsinnige Maßnahme muss beendet werden

Raubling, Lkrs. Rosenheim – 32 Blockabfertigungen in diesem Jahr mit kilometerlangen Staus auf den Autobahnen in der Region – die Arbeitsbelastung an diesen Tagen ist für die Verkehrspolizeiinspektion Raubling kaum mehr zu bewältigen. „An Spitzentagen haben wir allein wegen der Blockabfertigung bis zu 100 Polizeibeamte im Einsatz. Wir haben noch andere Aufgaben, und deshalb überlegen wir uns ernsthaft, unsere Einsätze hier zurückzufahren“, sagte der Leiter der Verkehrspolizeiinspektion Raubling, Polizeidirektor Peter Böttinger, der Rosenheimer CSU-Bundestagsabgeordneten Daniela Ludwig. Die heimische Wahlkreisabgeordnete war einen Vormittag lang im Streifenwagen bei den Einsätzen der Polizei dabei. Ihre Bilanz: „Die LKWs stauten sich bis hinter Bad Aibling zurück. In drei Stunden waren über 20 Beamte im Einsatz, um Staus abzusichern, links überholende LKWs rauszuziehen und den Verkehr besonders am Inntaldreieck zu regeln. Das ist eine erhebliche Belastung. Auf österreichischer Seite stehen dort, wo der Verkehr gedrosselt wird, nur zwei Beamte und zählen die LKW. Unser Ziel muss deshalb sein, von diesen Maßnahmen wieder wegzukommen. Die Blockabfertigung hat mit guter Nachbarschaft nicht mehr viel zu tun. Das ist reine Symbolpolitik der Österreicher, die nichts bringt – auf österreichischer Seite vielleicht eine kurzfristige Entspannung. Doch am Ende des Tages werden die LKWs, die kommen, nicht weniger. Ich würde mir wünschen, wir kommen wieder an den Verhandlungstisch zurück und überlegen gemeinsam, wie wir den Brennerverkehr in den Griff bekommen.“


Runder Tisch Landwirtschaft mit MdB Daniela Ludwig

Prutting, Landkreis Rosenheim – Die Düngeverordnung, eine CO2-Steuer und das Volksbegehren Artenschutz – das sind drei aktuelle Themen, die bei den Bauern in der Region Rosenheim für Frust, Ärger und Unsicherheit sorgen. Das ist die Bilanz eines Runden Tisches, zu dem die Rosenheimer CSU-Bundestagsabgeordnete Daniela Ludwig Vertreter der Landwirte eingeladen hatte. Als wichtigen Gesprächspartner hatte sie ihren Fraktionskollegen Artur Auernhammer, selbst Landwirt und Mitglied im Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft im Deutschen Bundestag, an den Tisch geholt. „Die Landwirte haben es derzeit nicht leicht“, so die heimische Wahlkreisabgeordnete im Hofcafé Donebauer. „Brüssel hat eine Verschärfung der Düngeverordnung gefordert. Das ist noch ein langer Kampf. Wir können das in Bayern nicht hinnehmen. Denn unsere Landwirte werden in einen Topf geworfen mit der Massentierhaltung im Norden und Osten der Republik. Wir brauchen individuellere Werte und keine Pauschalwerte.“


Gratulationsbesuch im Sachranger Dorfladen

Sachrang, Landkreis Rosenheim – Er ist eine Fundgrube für Freunde regionaler Schmankerl, eine Frühstückseinkehr für Bergsteiger und ein sozialer Treffpunkt im Ort: Der Dorfladen Sachrang hat sich zu einem Erfolgsmodell entwickelt, das bundesweit für Aufsehen sorgt. Erst im Januar kürte ihn der Bundesverband multifunktionaler Dorfläden zum „Dorfladen des Jahres 2019“ in der Kategorie „Kleine Orte“. Zu dieser Auszeichnung gratulierte jetzt die Rosenheimer CSU-Bundestagsabgeordnete Daniela Ludwig persönlich. „Die Idee des Dorfladens, das Engagement der Bürger in Sachrang und die tolle Auswahl regionaler Produkte begeistern mich sehr“, sagte die heimische Wahlkreisabgeordnete bei der Besichtigung des Dorfladens. „Die Dorfläden sind auch für den Tourismus wichtig. Denn viele Gäste schauen bei der Buchung ihrer Unterkunft darauf, dass sie am gesellschaftlichen Leben eines Ortes teilnehmen können. Und so ein Dorfladen ist der richtige Platz, um mit Einheimischen ins Gespräch zu kommen und die starken Produkte der Region kennenzulernen.“


Runder Tisch Tourismus von MdB Daniela Ludwig in Bad Aibling

Bad Aibling – Stadt und Landkreis Rosenheim gehören zu den starken Tourismusregionen in Deutschland. Ein zunehmender Fachkräftemangel und ein hoher bürokratischer Aufwand bei Investitionen und staatlichen Förderungen machen Touristikern und Bürgermeistern in der Region aber große Sorgen. Das ist die Bilanz eines Runden Tisches, zu dem die Rosenheimer Bundestagsabgeordnete Daniela Ludwig Vertreter aus den Erholungsorten, Luftkurorten und Heilbädern der Region nach Bad Aibling eingeladen hatte. „In Stadt und Landkreis Rosenheim gab es im vergangenen Jahr über 940.000 Gästeankünfte und fast 2,8 Millionen Übernachtungen“, so die heimische Wahlkreisabgeordnete. „Doch es gibt Herausforderungen, auf die wir reagieren müssen. Deshalb ist der Dialog mit den Touristikern und Bürgermeistern sehr wichtig.“


Die Rosenheimer CSU-Bundestagsabgeordnete Daniela Ludwig hat mehr Geld vom Bund für die Altenpflege gefordert. „Der Bund hat Milliarden von Euro für die Kinderbetreuung in die Hand genommen. Das war gut und richtig so. Das Gleiche muss jetzt für die Menschen am Ende ihres Lebens passieren“, so die heimische Wahlkreisabgeordnete. „Für eine Industrienation, der es nicht schlecht geht, leisten wir nicht genug für die älteren Menschen.“ Bundesweit gibt es rund 3,3 Millionen pflegebedürftige Menschen. Die Zahl der Pflegefachkräfte stieg von 1999 bis 2015 bundesweit um 77 Prozent. Der Bedarf an Pflegeplätzen nimmt rasant zu, die Branche leidet unter einem gravierenden Fachkräftemangel und einer mangelnden gesellschaftlichen Wertschätzung der Pflegearbeit. „Der Arbeitsmarkt ist leergefegt, das haben mir in den vergangenen Monaten Pflegekräfte und Leiter von Pflegeheimen in zahlreichen Gesprächen bestätigt. Wir müssen handeln, und zwar sofort.“


Abgeordnetenbüro Berlin

Daniela Ludwig
Mitglied des Deutschen Bundestages 
Platz der Republik 1
11011 Berlin

Tel.: 030 / 227 70 753
Fax: 030 / 227 76 753

daniela.ludwig@bundestag.de

Wahlkreisbüro Rosenheim

Daniela Ludwig
Mitglied des Deutschen Bundestages
Klepperstraße 19
83026 Rosenheim  

Tel.: 08031 / 900 310
Fax: 08031 / 900 311

daniela.ludwig.wk@bundestag.de

Daniela Ludwig auf Facebook

Daniel Ludwig Facebook