csu bayern

logo daniela ludwig

Aktuelles von Daniela Ludwig

MdB Daniela Ludwig im Staatlichen Gesundheitsamt Rosenheim

Rosenheim - Die Bewältigung der Corona-Pandemie ist in Stadt und Landkreis Rosenheim auf einem guten Weg. Die Infektionszahlen sind mittlerweile niedrig, die Kliniken können ihren Normalbetrieb wieder aufnehmen. Die Rosenheimer CSU-Bundestagsabgeordnete Daniela Ludwig und der Leiter des Staatlichen Gesundheitsamtes Rosenheim Dr. Wolfgang Hierl sind sich einig: Für die Zukunft muss das Gesundheitswesen besser aufgestellt sein. „Wir müssen aus Corona unsere Lehren ziehen“, sagte Hierl bei einem Gesprächstermin im Gesundheitsamt. „Ich möchte so etwas wie zu Beginn der Pandemie mit Meldungen von bis zu 150 Erkrankten pro Tag nicht noch einmal erleben. Unsere Faxe liefen heiß, wir mussten erst lernen, wie man eine derartige Pandemie bekämpft. Es gab keine Blaupause für derartiges aus früheren Erfahrungen. Dafür hat es aber ganz gut geklappt.“ Daniela Ludwig hob die ausgezeichnete Arbeit des Gesundheitsamtes und die schnelle Reaktion der Politik auf die Pandemie hervor.


MdB Daniela Ludwig: Betriebe in der Region dürfen nicht schlechter gestellt werden als in Österreich

Rosenheim - Die CSU-Bundestagsabgeordnete Daniela Ludwig und der Tourismusverband Chiemsee Alpenland fordern schnellstmögliche Regelungen für den Tourismus in der Region. Dabei dürfe es nicht zu Wettbewerbsverzerrungen im Vergleich zum Nachbarland Österreich und anderen Bundesländern kommen, betonten Daniela Ludwig und die Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Christina Pfaffinger nach einem Gespräch in Rosenheim. "Die Öffnung der Übernachtungsbetriebe zu den Pfingstferien war richtig", so Ludwig. "Ein wichtiger und überfälliger Schritt war auch die Senkung der Mehrwertsteuer auf 7 Prozent für die Gastronomie. Als Grenzregion müssen wir aber besonders darauf achten, dass unsere Hoteliers und Leistungsträger nicht schlechter gestellt werden als die Konkurrenz im Nachbarland. Wir brauchen einheitliche Regelungen. Das betrifft auch Freizeiteinrichtungen wie die Schwimmbäder oder Wellnesseinrichtungen."


MdB Daniela Ludwig: Lockerungen kamen zur rechten Zeit

Gemeinsame Pressemitteilung von MdB Daniela Ludwig  und der Agentur für Arbeit Rosenheim

Rosenheim - Die Agentur für Arbeit in Rosenheim beurteilt die Entwicklung des Arbeitsmarktes in der Region mit „vorsichtigem Optimismus“‘. Das berichtete der Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Rosenheim, Michael Schankweiler der CSU-Bundestagsabgeordneten Daniela Ludwig bei einem Gespräch in der Agentur für Arbeit Rosenheim. Ludwig hatte aufgrund ihres Interesses an den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Arbeits- und Ausbildungsmarkt darum gebeten.


MdB Daniela Ludwig im Gespräch mit dem Krisenstab des Roten Kreuzes

Rosenheim. 21.04.2020 - Die Situation in den Alten- und Pflegeheimen, eine mangelhafte Ausrüstung an Schutzbekleidung und fehlende Pflegekräfte – diese Sorgen treiben den Kreisverband Rosenheim des Bayerischen Roten Kreuzes in der Corona-Krise derzeit um. „Bei der Schutzbekleidung und den Pflegekräften ist die Situation angespannt und unbefriedigend“, berichtete BRK-Kreisgeschäftsführer Martin Schmidt der Rosenheimer CSU-Bundestagsabgeordneten Daniela Ludwig bei einem Gespräch unter Schutzvorkehrungen in der BRK-Geschäftsstelle. „Wir helfen mit unseren Einsatzkräften so gut es geht in Alten- und Pflegeheimen aus. Aber wir können das nicht auf Dauer leisten.“ Während sich die Lage bei Mundschutzmasken entspannt, gibt es zu wenig Kittel und Schutzanzüge für die Einsatzkräfte. „Wir kaufen alles, was wir bekommen können. Mit der letzten Lieferung konnten wir nur sieben Prozent des Bedarfs abdecken. Wir appellieren dringend an die Politik, hier für mehr Material zu sorgen.“


Das Bundesgesundheitsministerium plant in der Corona-Krise weitere finanzielle Unterstützung für den Gesundheitsbereich. Dazu sollen unter anderem Reha-Einrichtungen für Eltern-Kind-Kuren zählen. Hierzu erklärt die Drogenbeauftragte der Bundesregierung und CSU-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Rosenheim Daniela Ludwig:

Berlin/Rosenheim,15.04.2020 -  „Ziel unserer Gesundheitspolitik ist es, bewährte Strukturen zu erhalten, auf die wir auch in der Zeit nach der Corona-Krise dringend angewiesen sind. Dazu gehören unter anderem Reha-Einrichtungen für Eltern-Kind-Kuren. Sie geben Eltern und Alleinerziehenden mit Kindern die Möglichkeit, Erholung zu finden und Kraft für den Alltag zu tanken. Eine Eltern-Kind-Kur ist unglaublich wichtig, um sich vor Überforderung zu schützen. Es ist daher richtig, den bestehenden Schutzschirm für die Gesundheitsbranche entsprechend zu erweitern“, so Ludwig.


München – Für die Teilnehmerinnen des Mentoring Programms der Frauen Union Oberbayern ist die Auftaktveranstaltung immer ein ganz besonderer Anlass: Sich kennenlernen, netzwerken und ein erster persönlicher Kontakt mit den Mentorinnen und Mentoren in entspannter Atmosphäre. Doch auch die langjährige Koordinatorin des Mentoring Programms und stv. Bezirksvorsitzende der Frauen Union Oberbayern Kerstin Tschuck steht in der aktuellen Situation rund um Corona vor besonderen Herausforderungen. Wie flexibel und lösungsorientiert Frauen auch in solch einer Situation sind, zeigte die offizielle Eröffnung des Mentoring Programms 2020 mit einer Auftaktveranstaltung der etwas anderen Art.


Kliniken in der Region für Corona-Krise gut gerüstet

Berlin/Rosenheim. 25.03.2020 – Die Rosenheimer CSU-Bundestagsabgeordnete und Drogenbeauftragte Daniela Ludwig hat an die Bevölkerung in Stadt und Landkreis Rosenheim appelliert, die Ausgangsbeschränkungen zu beachten und damit ihren Anteil zur Bewältigung der Corona-Krise beizutragen. „Die Corona-Krise ist nur mit einem nationalen Kraftakt zu meistern“, so die heimische Wahlkreisabgeordnete. „Ich danke allen, die derzeit Übermenschliches leisten, um die Krankenversorgung und die Grundversorgung der Bevölkerung sicherzustellen.“


Berlin - Ein eiliger Hinweis für Unternehmen: Es ist gestern noch kurzfristig gelungen, dass alle von der Corona-Krise betroffenen Unternehmen sich die Sozialversicherungsbeiträge für die Monate März und April 2020 stunden lassen können. 


Drogenbeauftragte Daniela Ludwig: „Wir brauchen flächendeckende Substitutions- und Hilfsangebote – auch in der Coronakrise“

Berlin - 1.398 Menschen starben 2019 an den Folgen ihres Drogenkonsums. Im Jahr zuvor waren es 1 276. Das ist ein Anstieg von 9,6%. Hauptursache sind, wie in den vergangenen fünf Jahren, Überdosierungen von Opioiden wie Heroin oder Morphin, sowie die Kombination mit anderen Substanzen. Besonders auffällig ist die Zunahme der Todesfälle aufgrund langjährigen Drogenmissbrauchs.


Bund und Land unterstützen Unternehmen und Arbeitnehmer mit Milliardenpaket

Berlin 18.03.2020 - Die CSU-Bundestagsabgeordnete und Drogenbeauftragte, Daniela Ludwig, appellierte am Mittwoch an die Besonnenheit der Menschen und bestärkte Unternehmen darin, von den finanziellen Sofortmaßnahmen Gebrauch zu machen. Jetzt zeige sich, wie stark und belastbar das solidarische Band unserer Gesellschaft sei. Bund und Länder haben zahlreiche Maßnahmenpakete auf den Weg gebracht, um Unternehmen und Arbeitnehmer zu schützen und zu unterstützen.


Abgeordnetenbüro Berlin

Daniela Ludwig
Mitglied des Deutschen Bundestages 
Platz der Republik 1
11011 Berlin

Tel.: 030 / 227 70 753
Fax: 030 / 227 76 753

daniela.ludwig@bundestag.de

Wahlkreisbüro Rosenheim

Daniela Ludwig
Mitglied des Deutschen Bundestages
Klepperstraße 19
83026 Rosenheim  

Tel.: 08031 / 900 310
Fax: 08031 / 900 311

daniela.ludwig.wk@bundestag.de

Daniela Ludwig auf Facebook

Daniel Ludwig Facebook